HDMI

HDMI (High Definition Multimedia Interface) steht für eine Schnittstelle für multimediale Signale mit hoher Auflösung. Entwickelt wurde die Schnittstelle für die Übertragung digitaler Video-, Audio- und Steuersignale zwischen Consumer-Geräten – also zum Beispiel zwischen Blu-Ray-Player und Fernseher. Im Gegensatz zur älteren DVI-Schnittstelle werden über HDMI Bild und Ton sowie Informationen bezüglich der Urheberrechte übertragen.

 

Es gibt verschiedene Versionen von HDMI, die alle abwärtskompatibel sind. 2002 startete man mit HDMI 1.0. Es folgten die Versionen 1.1, 1.2, 1.3, 1.4 sowie 2.0. Im zweiten Quartal 2017 soll 2.1 eingeführt werden. Die Versionen unterscheiden sich vor allem durch die Unterstützung und Übertragung weitere Audio-Codierformate.

 

HDMI und DVI

HDMI ist abwärtskompatibel zu DVI (Übertragung von Bildern zwischen zwei Geräten). Somit lassen sich HDMI-Signale über Adapter auch von Geräten mit einem DVI-Anschluss übertragen. Verfügt ein Gerät über eine DVI- und das andere Gerät über eine HDMI-Schnittstelle, wird in der Regel das DVI-Signal übertragen.

 

Ein HDMI-Kabel kann sowohl das klassische Videosignal PAL, als auch hochauflösende Bilder in HDTV übermitteln. Der Ton kann nicht nur als üblicher Stereo-Ton mit zwei Kanälen (links und rechts), sondern auch als Heimkino-Ton mit bis zu sechs Kanälen (Dolby Digital) übertragen werden.

 

An vielen Geräten ist bereits gar kein DVI-Anschluss mehr zu finden, da nahezu alle neuen Geräte über eine HDMI-Schnittstelle verfügen.